Start Neuigkeiten
Aktuell
PDF Drucken E-Mail

Eine Ederseetour ist nichts für Weicheier

Lange wurde darüber geredet und von der letzten Tour zum Edersee geschwärmt, die mittlerweile schon 8 Jahre zurückliegt.

Nun war es endlich soweit. Am Morgen des 8. Oktober machte sich eine Truppe von 12 Mitgliedern auf die Strecke. Bis zuletzt hatte man auf gutes Wetter gehofft - und teilweise, zumindest auf wenigen Kilometern der insgesamt 98 Kilometer langen Strecke, wurde die Hoffnung auch erfüllt.

Um 08:00 Uhr traf man sich auf dem noch verschlafenen Marktplatz bei herbstlichen Temperaturen, um dann die ersten Kilometer über Stangenrod, Weitershain und Homberg in das Ohmtal zu bewältigen. Schon jetzt war zu bemerken, dass der Regen der letzten Tage die Bodenverhältnisse nicht gefördert hatte.

Aber erst einmal ging es überwiegend auf Asphalt nach Kirchhain und von dort nach einer kurzen Verpflegungspause durch das Wohratal (mit Nieselschauern...) bis nach Gemünden. Hier konnten wir uns bei Kaffee und Kuchen für den weiteren Weg stärken. Im urigen Restaurant "Alter Bahnhof" lohnt eine Einkehr. Ein Tipp für jeden, der dort vorbeikommt!

In Gemünden war schon über die Hälfte der Strecke bewältigt. Aber entspannt zurücklegen konnte man sich nicht. Denn auf den restlichen 40 Kilometern zum Ziel waren über 900 Höhenmeter zu bewältigen. Und Asphalt gab es keinen mehr. Die Streckenführung brachte die Gruppe zum Kloster Haina. Von dort stieg die Tour  steil an auf ca. 550 Meter zum Hohen Lohr und dann über Battenhausen in stetigem Auf und Ab nach Kleinern, bevor dort der harte Anstieg auf nochmals 550 Meter zum Speichersee begann.

Immer wieder kam Nieselregen auf und auf dem Hohen Lohr traf ein heftiger Regenschauer die Gruppe, die daraufhin in Battenhausen eine kurze Verschnaufpause einlegte.

 

Der aufgeweichte Boden und einige rutschige Passagen kosteten etliche Körner, konnte die Teilnehmer aber nicht entmutigen. In Kleinern trennte sich die Gruppe und acht Teilnehmer kämpften sich noch den Ansteig zum Speichersee hinauf.

Das Wetter hatte auf dem letzten Streckenteil ein Einsehen und entschädigte sogar mit einigen zaghaften Sonnenstrahlen.

So machte die rasante Abfahrt vom Speichersee noch mehr Spaß und alle Teilnehmer trafen sich, verschlammt, aber zufrieden, an der Staumauer des Edersees.

Nun konnten die Teilnehmer entspannt die Rückreise im luxuriösen Philippi-46ers-Bus mit gefühlten 1,50 Meter Sitzabstand nach Grünberg genießen, bevor Putzen für Mensch (unter der Dusche am Abend) und Maschine (am nächsten Tag) angesagt war.

alt

Das Bild zeigt einige der Teilnehmer nach dem "Schlam(m)assel"

 

 

Saisonstart 2017 - ein "Farbenrausch in Blau"

Am Samstag, dem 08.04.2017 trafen sich die aktiven RSC-Radsportler zum gemeinsamen Saisonauftakt.

Bei bestem Wetter konnten über 50 Radsportler aller Sparten die neue Saison bei einer ca. 2-stündigen Tour rund um Grünberg einläuten.

Diesmal trafen sich alle Vereinssportler am Diebsturm. Dort wurde ein neues Vereinsfoto geschossen.
Mit der großen Zahl an Vereinsmitgliedern, die überwiegend die neuen Vereinsfarben trugen, ergab sich ein beeindruckendes Bild.

Saisoneroeffnung 2017

 

Nach der Rückkehr fanden sich alle Teilnehmer im Vereinsheim des Musikcorps ein. Bei Kaffee und Kuchen und natürlich
den Grillwüstchen, die Siggi bereits aufgelegt hatte, konnte der Nachmittag im gemütlichen Kreis der Mitglieder bei
guten Gesprächen ausklingen.

Herzlichen Dank wieder an Ines Schwarz und Ihre Truppe vom Musikcorps für die Gastfreundschaft,
die sie uns zum wiederholten Male gewährt haben.

 
PDF Drucken E-Mail

2. RSC Weihnachtsfahrt

Wenn der Baum geschmückt ist und alle Vorbereitungen für die Feiertage getroffen sind, könnte am frühen Heiligabend Langeweile einkehren.
Um das zu verhindern, hatte die Jugendabteilung nach einer erfolgreichen ersten Weihnachtsfahrt in 2015 unter der Leitung von Robin Oster
am 24.12. die 2. RSC-Weihnachtsfahrt als entspannte MTB-Ausfahrt organisiert, zu der alle Vereinsmitglieder eingeladen waren.

Weihnachtsfahrt_2016
Teilnehmer (v.r.n.l.: Julia Löchel, Werner Möstl, Christoph Merkelbach, André Möstl, Natascha Fischer, Fabian Chodura, Lukas Heinisch, Tim Löchel,
Theresa Knöß, Robin Oster, Martin Oster, Friedhelm Görge)

So fanden sich immerhin 12 Vereinsmitglieder in Grünberg ein und liessen sich auch nicht durch regnerisches Wetter und teilweise verschlammte
Wege nicht von der Tour abhalten. Nach einer Runde von ca. 30 Kilometern durch die Wiesen und Wälder rund um Grünberg konnten sich hinterher
alle bei warmem Pusch und Weihnachtsgebäck endgültig auf die Herausforderungen der Feiertage einstimmen. Und das mit gutem Gewissen,
denn die Tour hatte zumindest etwas Platz für die Kalorienzufuhr der nächsten Tage geschaffen.

 
PDF Drucken

Weihnachts- und Jahresabschlussfeier 2016

Die traditionelle Feier des Vereins zum Jahresende fand am 09. Dezember wieder im Sporthotel Grünberg statt.
Wir konnten in diesem Jahr erfreulicherweise fast 60 Mitglieder begrüßen. Neben einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins
konnten einige Vereinsmitglieder Ehrungen für Ihre Erfolge und Aktivitäten entgegennehmen.

Der 1. Vorsitzende betonte in seiner Rede, wie wichtig das Engagement vieler für den Erfolg des Vereins ist. Dabei sollte auch immer wieder
der Zusammenhalt innerhalb des Vereins über die Spartengrenzen hinaus im Fokus sein. Dadurch entsteht ein Wir-Gefühl, dass sich nicht nur 
positiv innerhalb des Vereins bemerkbar macht, sondern auch in der Wahrnehmung des Vereins nach aussen hin seine Wirkung nicht verfehlt.

Für das Engagement in der Jugendabteilung und bei der Weiterentwicklung der MTB-Übungsstrecke wurden Robin Oster und
Benjamin Schul mit einem kleinen Geschenk bedacht.

In den Sparten wurden folgende Sportler ausgezeichnet:

Die Kilometerkönigin im MTB-Training war Heike Kloes (1.423 km), gefolgt in der Rangliste wurde sie von Thomas Kloes, Thomas Roemer,
Wolfgang Luh und Marc Gottmanns.

Im RTF Bereich fiel der erste Platz bei den Herrren erwartungsgemäß auf Jürgen Loth mit 237 Wertungspunkten. Damit errang er auch den
ersten Platz im Radsportbezirk Lahn und den 5. Platz in der Hessenwertung. Auf den Plätzen landeten Werner Möstl, Jochen Hanitsch und Ronald Müller.
Bei den Damen belegten Ulla Heckert und Hiltrud Lohwasser den ersten Platz gefolgt von Doris Schütte

Die Lizenzfahrer hatten in 2016 wenige Möglichkeiten, sich zu beweisen. Erwähnenswertist aber, dass Natascha Fischer in der MTB-Rennserie
Rosbacher Challenge in Ihrer Klasse den 3. Platz belegte.
Ein Erfolgsgarant war wieder Gerhard Härtl. Seine Bergauffahrqualitäten machten ihn zum Bezirks- und Hessenmeister im Bergzeitfahren.
Im Einzelzeitfahren errang er bei der Hessenmeisterschaft Platz 2. Besonders zu erwähnen ist noch sein 1. Platz in seiner Klasse beim Bergzeitfahren
am Großglockner um den sogenannten "Glocknerkönig".

Nach einem hervorragenden Buffett klang der Abend mit einem Gedankenaustausch über die Aktivitäten der kommenden Saison im gemütlichen Rahmen aus.

Weihnachtsfeier_2016

 
PDF Drucken E-Mail

Winterzeit - Rollenzeit

Gute Nachrichten für alle, die im Winter die Grundlage für eine gute Form in der kommenden Saison legen wollen:

Mit einwöchiger Verzögerung nach den Herbstferien bieten wir ab dem 01.11. wieder regelmäßiges Rollentraining, jeweils Mittwochs von 18:00 - 20:30 Uhr.
In der Zeit der Weihnachtsferien legen wir eine Pause ein

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail

RSC Grünberg freut sich über 400 Teilnehmer

Zum 19. Mal fand am 10.07. die Grünberger RTF statt. Gleichzeitig fand der 10. Grünberger Radmarathon und die
15. Grünberger CTF statt.

Nachdem wir in den Vorjahren mehrfach Pech mit dem Wetter hatten, konnten wir nun bei herrlichem Sommerwetter
ca. 400 Radsportler bei uns begüßen. Schon ab 06:00 Uhr war geschäftiges Treiben am Start an der Theo-Koch-Schule
und die ersten Marathonfahrer gingen auf die 220 km lange Strecke. Knapp 250 RTF-Fahrerinnen und -Fahrer, sowie
'ca. 120 Mountainbiker konnten sich ab 07:00 Uhr an Strecken zwischen 43 und 155 km (RTF) und 31 bis 75 km (CTF) wagen.

Perfekt vorbereitet durch die zahlreichen Helfer, waren die Strecken sehr gut ausgeschildert und die Kontroll- und
Verpflegungsstellen mit einer beispielhaften Auswahl an Getränken und Verpflegung bestückt. Nach der Rückkehr
wurde einfrig Gebrauch davon gemacht, sich mit anderen Sportlern austauschen und dabei in gemütlicher Runde
die Leckereien der Kuchentheke, oder vom Grill zu genießen.

Den Wanderpokal der Stadt Grünberg erhielt diesmal der Verein aus Hungen mit 27 Teilnehmern.
Auf den Plätzen bei der RTF-wertung landeten die Vereine aus Klein-Linden, Gambach, Nieder-Weisel und Asslar.
Die CTF-Wertung gewann Ober-Mörlen vor Klein-Linden und Hungen.

Siegerehrung 2016

Bürgermeister Ide liess es sich nicht nehmen, bei der Siegerehrung persönlich anwesend zu sein.
Erstmalig verzichteten wir auf Pokale für die einzelnen Vereine und ehrten die Sieger mit Urkunden.
Statt der Pokale an dei Vereine konnten wir als Geschenk einen Bollerwagen an die Kita "Grimmicher Zwerge" spenden.
die Kita-Leiterin Anette Schmidt nahm mit einer Gruppe von Kindern den Wagen persönlich in Empfang.

Spende an die Kita

Der Tag brachte zusätzlich zwei freudige Überraschungen für den Verein.
Bürgermeister Ide überreichte eine Spende in Höhe von 100 € für die stärkste Vereinsteilnahme bei "Grünberg auf der Rolle".
Und der ehemalige 1. Vorsitzende Klaus Bellinger spendete spontan 300 € für die Jugendarbeit im Verein.

 
« StartZurück123456WeiterEnde »

Seite 2 von 6
home search